Japanische Teigtaschen "Umami" mit Kürbis und Kräutern - Foodatlas - innovative Kochschule
Ein raffiniertes Rezept mit Bildern für japanische Teigtaschen
Gutschein, Kochkurs, Nigel Slater, Kochbuch, Koch
19707
post-template-default,single,single-post,postid-19707,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-5.8,wpb-js-composer js-comp-ver-4.3.4,vc_responsive

Japanische Teigtaschen „Umami“ mit Kürbis und Kräutern

11 Sep Japanische Teigtaschen „Umami“ mit Kürbis und Kräutern

Heute mache ich Gyoza. Die köstlichen japanischen Teigtaschen mit ihrer Füllung aus Hack, Kräuter und Kürbis warten höflich auf ihre Sternstunde. Sie stammen aus China, sind allmählich auf der ganzen Welt beliebt geworden. Die Teighüllen gibts in asiatischen Lebensmittelwarengeschäft, in der Tiefkühlabteilung. Die Freude liegt darin, die weissen Teigkreise zusammenzupressen und die fetten kleinen Halbmonde mit den Fingerspitzen zu kräuseln. Ich erlebe ein Zen-Moment des Kochens, während die Teigpäckchen ordentliche Reihen bilden. Wer erlernen möchte wie man die Gyosa kunstvoll zusammenklebt und andere Geheimnisse der asiatischen Küche kennenlernen möchte kommt am besten zu unserem Asian Street Food Kochkurs.

Viel Spaß beim Nachkochen!

Zutaten für 4-5 Personen
20 Scheiben fertiges Teig für Gyosa
6 Frühlingszwiebel
2 EL Sesamöl
100 g Kürbis (Hokkaido oder Butternut)
3 Zehen Knoblauch
2 TL fein geriebenen Ingwer
250 g Hackfleisch (Schwein/Huhn/Rind)
1 EL helle Sojasauce
1/2 Bund Koriander
5 Thaibasilikumbläter
weisser Pfeffer

Für den Dip:
1 EL Sesamöl
100 ml Reisessig
2 TL süße Chilisauce
2 EL dunkle Sojasauce
2 TL Zucker

Zubereitung

Die Zutaten für den Dip in einem kleinen Top aufkochen. 2-3 Min. köcheln lassen, dann abkühlen.
Den Chinakohl fein hacken.Die Frühlingszwiebeln auch fein schneiden und zusammen mit Chinakohl bei niedriger Hitze mit dem Sesamöl in einer Pfanne weich dünsten. Knoblauch zerdrücken und mit dem Ingwer in die Pfanne geben. In der Zwischenzeit Kürbis klein schneiden (Hokkaido Kürbis darf mit Schale gegessen werden, das spart Zeit), und in einem Topf 10 Min kochen lassen, später zu einem Püree zerdrücken mit einer Gabel. Kürbis, Hack, fein gehacktes Koriander und Thaibasilikum und Chinakohl werden vermengt. Die Masse mit Sojasauce und weisem Pfeffer würzen.

Eine Teigscheibe auf die Arbeitsfläche legen 2 TL der Fleischmischung auf die Mitte legen. Die Ränder mit Wasser befeuchten, dann das Päckchen zu einem Halbkreis falten, und mit Daumen und Zeigefinger die Kanten fest zusammenkneifen. Den Vorgang wiederholen bis alles aufgebraucht ist. Öl in einer Pfanne erwärmen, die Teigtaschen mit der gewellten Kante nach oben hineinlegen und goldgelb anbräunen. 100 ml Wasser zugießen, den Deckel aufsetzen und 5 Min. geschlossen lassen. Öffnen und das Wasser 1 bis 2 Minuten kochen lassen, bis es verdünstet ist. Die Gyosa mit dem Dip servieren. Ergibt etwa 20 Stück, für 4 Personen.



X