Pilpelchuma - Chili-Knoblauch-Paste für Shakshuka
32805
post-template-default,single,single-post,postid-32805,single-format-standard,theme-bridge,woocommerce-no-js,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-5.8,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.2,vc_responsive
Pilpelchuma

06 Aug PILPELCHUMA – CHILI-KNOBLAUCH-PASTE

Ras Rezept für die Chili-Knoblauch-Paste habe ich aus Israel mitgebracht. Die Paste ist geschmacklich sehr intensiv und man sollte sie sparsam verwendet. Die Pilpelchuma ist der Harissa aus Tunesien ähnlich und stammt aus der Küche der libyschen Juden. Mit der scharfe Chilipaste mariniert man Fleisch oder Wurzelgemüse vor dem Rösten. Besonders gut schmeckt das Rührei mit Pilpelchuma. 

Pilpelchuma

Ergibt 250 g

Zutaten
1 große Ancho- oder Pasila-Chilischote (oder eine andere etwas schärfere getrocknete Chilischote)
25 g Cayennepfeffer
25 g Paprikapulver süß
¾ TL gemahlener Kreuzkümmel
½ TL gemahlener Kümmel
20 Knoblauchzehen geschält
¾ TL Salz
75 ml Sonnenblumenöl

Zubereitung

Die 1 Chilischote 30 Minuten in heißem Wasser einweichen. Anschließend die Samen entfernen und die Schotte in grobe Stücke schneiden.
Die Gewürze bei geringer bis mittlerer Hitze etwa 2 Minuten in einer trockenen Pfanne rösten. In der Küchenmaschine mit der Chilischote und dem Knoblauch pürieren, dabei nach und nach etwa 75 ml Öl hinzufügen, bis eine dicke Masse entstanden ist.
Die Paste in ein sterilisiertes Schraubglas füllen und mit Frischhaltefolie abdecken. Das Glas verschließen. Im Kühlschrank aufbewahrt, hält sich die Paste bis zu 1 Monat.

Foodatlas Team wünscht Ihnen Guten Appetit!



X